Wenn Sie ein altes Foto von sich sehen, fällt Ihnen vielleicht auf, dass sich Ihr Lächeln im Laufe der Jahre merklich verändert hat. Diese Veränderung beschränkt sich meist nicht auf die Alterung der Gesichtshaut. Wenn Sie ein Foto mit Ihrem Spiegelbild vergleichen, werden Sie feststellen, dass Ihre Zähne kleiner geworden sind; sie sind eher gelb als weiß und nicht mehr so hell wie auf dem Foto. 

All diese Veränderungen sind Anzeichen für Zahnverschleiß. In den meisten Fällen können wir abgenutzte Zähne bis zu einem gewissen Grad tolerieren, aber bei manchen Menschen schreitet das Problem schneller voran und kann neben ästhetischen Problemen auch Empfindlichkeit im Bereich des Zahnfleischs verursachen. Daher unterscheiden viele Zahnärzte zwischen normalem Zahnverschleiß durch Alterung und übermäßigem Zahnverschleiß durch äußere Einflüsse. Sie konzentrieren sich eher auf die Behandlung von übermäßigem Zahnverschleiß.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Ursachen und Folgen von abgenutzten Zähnen. Außerdem stellen wir Ihnen einige Behandlungsmöglichkeiten vor, die helfen können, abgenutzte Zähne zu verbessern.

Ursachen und Folgen von Zahnverschleiß

Es gibt zahlreiche Ursachen und Folgen bei der Abnutzung von Zähnen. Bei manchen Menschen kann eine einzige Ursache zu vielen Folgeproblemen führen. Bei Anderen wiederum können mehrere Ursachen zu einem der unten aufgeführten Probleme führen.

Ursachen für Zahnverschleiß

Obwohl es viele mögliche Ursachen für Zahnverschleiß gibt, haben wir sie in drei Hauptkategorien eingeteilt: Bruxismus, physische Abnutzung und bestimmte Nahrungsmittel und Getränke. Schauen wir uns die Details an.

Bruxismus

Bruxismus ist die Angewohnheit des Zähneknirschens und Zusammenpressens der Zähne aufgrund von Stress oder Ängsten. Abgenutzte Zähne werden von den Patienten oft mit Zähneknirschen oder -pressen in Verbindung gebracht, und die Fachleute bestätigen in der Regel diese unausgegorene Vermutung. Meistens knirschen und pressen Bruxer nachts, wenn sie schlafen.

 Durch das starke Knirschen und Pressen wird die Zahnschmelzoberfläche durch Reibung abgenutzt. Die Stadien des Problems sind bei Menschen mit Knirsch- und Aufbissgewohnheiten recht häufig. Zunächst werden die Zähne durch Abnutzung abgeflacht, dann werden sie kleiner und verlieren längerfristig ihren üblichen Glanz.

Physikalische Abnutzung

Physikalische Abrasion bezieht sich auf die physische Schädigung des Zahnschmelzes durch das Kauen von Fremdkörpern oder zu hartes Putzen mit Zahnbürsten mit festen Borsten. Ähnlich wie beim Bruxismus beginnt die Abrasion in der Regel mit einer Abnutzung des Zahnschmelzes. Auch wenn die Erosion der Zähne im Allgemeinen langfristig zu beobachten ist, kann man dennoch den unmittelbaren Schaden der physischen Abrasion sehen, der durch einige härtere Faktoren wie das Kauen von Bleistiften oder das Knacken von Nüssen mit den Zähnen verursacht wird. Diese Art von physischem Abrieb verursacht in der Regel schwere Schäden, insbesondere an Eckzähnen, Backenzähnen und Vorderzähnen. Vor allem die Abnutzung der Vorderzähne verändert das Lächeln der Patienten dramatisch.

Bestimmte Lebensmittel und Getränke

Der Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken, wie z. B. einigen Milchprodukten, Tomatensoße und kohlensäurehaltigen Getränken, schwächt den Zahnschmelz. Diese Schwäche macht Ihre Zähne anfälliger dafür, durch Bürsten oder Kauen harter Nahrungsmittel oder anderer Gegenstände abgetragen zu werden. Auch häufiges Erbrechen ist ein wichtiger Faktor, der zu empfindlichen Zähnen führen kann. Wie bereits erwähnt, erhöht ein hohes Maß an Empfindlichkeit die Wahrscheinlichkeit einer übermäßigen Erosion der Zähne.

Folgen von Zahnverschleiß

Der Verlust Ihres schönen Lächelns ist in der Regel das häufigste und offensichtlichste Zeichen dafür, dass Ihre Zähne abgenutzt sind. Auch wenn eine schlechte Ästhetik sehr auffällig ist, gibt es einige andere und noch schwerwiegende Folgen, die abgenutzte Zähne mit sich bringen können. Diese Folgen können sowohl einzeln als auch in Kombination auftreten. Hier eine kurze Auflistung der Folgen von abgenutzten Zähnen:

Kleinere und vergilbte Zähne

Die Dentinschicht unter dem Zahnschmelz ist von Natur aus gelblich. Mit zunehmender Erosion der Zähne wird der weiße Zahnschmelz an der Oberfläche abgetragen, so dass die Zähne gelber erscheinen als zuvor. Außerdem werden die Zahnspitzen mit zunehmender Erosion flacher, und mit der Zeit werden die Zähne kleiner Beides führt in der Regel dazu, dass Sie Ihr schönes Lächeln verlieren.

Empfindlichkeit

Empfindlichkeit, in der Fachsprache Dentinüberempfindlichkeit, bezeichnet Schmerzen oder Unbehagen bei heißem oder kaltem Essen oder Trinken. Empfindlichkeit ist eine der störendsten Folgen von Zahnverschleiß und macht vielen Menschen das Leben schwer. Abgenutzte Zähne sind zwar immer noch für die Empfindlichkeit verantwortlich, aber manche Menschen haben von Natur aus einen dünnen Zahnschmelz, so dass das Problem der Empfindlichkeit bei ihnen früher auftritt. 

Kiefer- und Kopfschmerzen

Die meisten Kiefer- und Kopfschmerzen sind auf Knirschen und Zusammenpressen zurückzuführen. Wie bereits erwähnt, ist Bruxismus ein wichtiger Faktor für die Abnutzung der Zähne. Abgesehen von Bruxismus können abgenutzte Zähne in weiteren Stadien jedoch dazu führen, dass Ihre Zähne beim Schließen des Kiefers nicht mehr zusammenpassen. Die Lücke führt zu Spannungen in Ihrem Mund und Kiefer. Dies führt zu Schmerzen im Kiefer, die sich in kurzer Zeit auf den Kopf ausbreiten.

Probleme beim Beißen und Kauen

Mit der Abnutzung Ihrer Zähne verlieren Sie die individuelle Zahnform und die Gesamtausrichtung. Wie bereits erwähnt, stellt die Fehlstellung ein Problem dar, insbesondere wenn Sie versuchen, Ihre oberen und unteren Zähne zusammenzubekommen. Daher kann selbst einfaches Beißen und Kauen für Sie zu einem großen Problem werden. Schließlich vermeiden Sie es, auf Lebensmittel wie Karotten oder Äpfel zu beißen oder länger als ein paar Sekunden auf einem Lebensmittel zu kauen.

Lösungen für Zahnverschleiß

Zahnverschleiß ist bis zu einem gewissen Grad normal und altersbedingt. Übermäßiger Zahnverschleiß erfordert jedoch eine bestimmte Behandlung. Wenn Ihr Zahnarzt feststellt, dass Sie übermäßigen Zahnverschleiß haben, können Sie ihn/sie nach Behandlungsalternativen fragen, die Ihren Bedürfnissen und Erwartungen am besten entsprechen. Im Folgenden werden einige gängige Behandlungsmöglichkeiten für abgenutzte Zähne genannt.

Nachtschiene

Nachtschienen sind die häufigsten Hilfsmittel, die von Knirschern verwendet werden. Wenn Sie einen Nachtschutz tragen, hält er die unteren Zähne von den oberen Zähnen fern, damit sie sich nicht berühren und gegenseitig beschädigen. Bei regelmäßiger Verwendung eines Nachtschienen können Sie das Knirschen und Zusammenbeißen verringern und die Abnutzung der Zähne für eine lange Zeit verlängern. Allerdings sind Nachtschienen nur bei Knirschproblemen wirksam. Wenn Ihre Zähne aus anderen Gründen abgenutzt sind, können Nachtschienen Ihnen nicht helfen.

Zahnklebung

Mit Dental Bonding wird die erodierte Oberfläche der Zähne abgedeckt. Bei dieser Behandlung wird ein Kompositmaterial auf den Rand des problematischen Zahns oder der problematischen Zähne aufgetragen. Dadurch wird die abgenutzte Oberfläche verdeckt, und das abgeflachte oder erodierte Aussehen wird beseitigt. Es kann auch dazu beitragen, durch abgenutzte Zähne verursachte Fehlstellungen und Empfindlichkeiten zu korrigieren. Bei stärkerem Zahnverschleiß ist ein Bonding jedoch möglicherweise nicht ausreichend.

Botox

Botulinumtoxin, Botox, ist eine weitere wirksame Behandlung, um durch Knirschen oder Zusammenbeißen abgenutzte Zähne zu behandeln. Bei dieser Behandlung wird eine kleine Menge Botox in den Kiefermuskel gespritzt. Dadurch wird der Muskel geschwächt und kann das gewohnte Knirschen nicht mehr unbewusst wiederholen, vor allem nicht im Schlaf.

Veneers

Wenn Sie unter starkem Zahnverschleiß leiden, sollten Sie überlegen, ob Sie etwas dagegen unternehmen wollen. Die Versorgung mit Komposit- oder Porzellanveneers ist eine dieser wirksamen Lösungen. Die Verblendschalen sind besonders effizient bei der Behandlung von Bruxismus. Abgeflachte und falsch ausgerichtete Zähne werden durch das Einsetzen von Veneers korrigiert, die für ein optimales Aussehen und eine optimale Funktion sorgen. Sie sollten jedoch bedenken, dass Komposit-Veneers nicht so haltbar sind wie Porzellan-Veneers. Wenn Sie sich für Komposit-Veneers statt für Porzellan-Veneers entscheiden und weiterhin mit den Zähnen knirschen, werden Ihre Veneers nicht lange ihre ideale Form behalten.

Zirkonkronen

Wie Veneers ist eine Zirkonkrone eine weitere effektive Möglichkeit, Proble mit abgenutzten Zähnen zu lösen. Es ist ein starkes und haltbares Material wie Porzellanveneers. Sie können Ihr Lächeln und Ihren Komfort über Jahre hinweg genießen.

Zusammenfassung

Wie sie gelesen haben, ist die Abnutzung der Zähne bis zu einem gewissen Grad ein natürlicher Prozess ist. Dies kann jedoch zu einem ernsten Problem werden kann, wenn er übermäßig stark auftritt. Wenn Sie also einige der Ursachen und Folgen von abgenutzten Zähnen bemerken, können Sie sich für ein erstes Informationsgespräch mit der Maltepe Zahnklinik in Verbindung setzen, und Informationen über spezielle Behandlungen bekommen.

Für weitere Informationen, bitte das Formular ausfüllen.

    Telefon *

    Röntgenaufnahme/Foto:

    GDPR

    WhatsApp Icon
    Click for WhatsApp !