5 wichtige Tipps für gesunde Zähne

Wussten Sie, dass Ihre allgemeine Gesundheit und die Ihrer Kinder von der Zahngesundheit abhängen? Neueste Studien haben bewiesen, dass Zahn und Zahnfleischkrankheiten zu anderen Gesundheitsproblemen wie Herzkrankheiten führen können. Die gute Nachricht ist, dass es einfache Möglichkeiten gibt, die Zähne gesund und stark zu erhalten. In diesem Blog Post stelle ich Ihnen kurz einige dieser Wege vor.

1. Bringen Sie Ihren Kindern bei, die Zähne zu reinigen

Studien zeigen, dass eines von vier Kindern Kariesprobleme hat, bevor es in die Schule kommt. Außerdem hat bereits die Hälfte aller Kinder im Alter von 12-15 Zahnproblemen.
Um frühen Zahnproblemen vorzubeugen, sollten Sie Ihren Kindern beibringen, auf die eigenen Zähne besser zu achten, indem Sie anfangen, die Zähnchen ab einem Alter von 2 Jahren putzen zu lassen. Die ersten Zähnchen des Babys können mit einem weichen Tuch oder einer weichen Bürste gebürstet werden.

2. Benutzen Sie eine ausreichende Menge Fluorid

Fluorid hat einen wichtigen Einfluss auf die Zahngesundheit. Einige der positiven Eigenschaften der Einnahme von Fluorid ist, dass das Zahnfleisch gestärkt wird und das Risiko der Kariesentstehung sinkt. Zur Fluorideinnahme können Sie Wasser, Zahnpasta und Zahnspülung die fluoridhaltig sind, nutzen. Aber seien Sie vorsichtig, denn zu viel Fluorid kann weiße Flecken auf den Zähnen hinterlassen, daher nutzen Sie nie mehr als eine erbsengroße Menge Zahnpasta.

3. Nutzen Sie einmal am Tag Zahnseide und putzen Sie zweimal

Zahnseide zu benutzen und die Zähne zu putzen sollte eine tägliche Routine für jedes Alter sein. Ebenso ist es wichtig die Zahnbürsten 3-4-mal im Jahr auszutauschen. Wenn ihr Kind eine Zahnspange benutzt, dann soll er oder sie eine spezielle Zahnbürste oder andere Hygienetools benutzen um die Zähne zu putzen. Zusätzlich zur Nutzung von Zahnseide und Zähneputzen sollten Sie Ihren Mund nach den Mahlzeiten mit einer antibakteriellen Spülung ausspülen um das Risiko von Karies und Zahnfleischproblemen zu reduzieren. Zusätzlich ist es eine gute Idee zuckerfreies Kaugummi nach den Mahlzeiten zu nutzen, da der ansteigende Speichelfluss die Bakterien auf natürliche Weise wegspült und die Säuere neutralisiert.

4. Rauchen Sie nicht und essen Sie sinnvoll

Rauchen und Tabak kauen kann das Risiko von Mundkrebs und Zahnfleischerkrankungen deutlich erhöhen. Für die gesamte Gesundheit und Ihr Wohlergehen sollten Sie aufhören zu rauchen. Außerdem sollten Ihre Kinder auch nicht damit anfangen. Zusätzlich ist
ausgewogene Ernährung in jedem Alter wichtig um die Zähne und das Zahnfleisch gesund zu erhalten. Eine gesunde und ausgeglichene Diät, die Getreide, Früchte und Obst, Fisch und Nüsse enthält, hilft Ihnen alle wichtigen Nährstoffe zu erhalten. Darüber hinaus sollten Sie zuckerhaltige Getränke soweit wie möglich einschränken, um das Risiko von Zahnverlust zu minimieren. Merken Sie sich – Softdrinks, Fruchtsäfte und Carbonat haltige sowie klebrige Süßigkeiten sind für Ihre Zahngesundheit sehr schlecht.

5. Lassen Sie zweimal im Jahr einen Zahncheckup machen

Regelmäßige Checkups sind sehr wichtig, sodass Sie Ihren Zahnarzt mindestens zweimal im Jahr besuchen sollten. Wenn Sie an Problemen wie Zahnfleischentzündungen leiden, dann sollten Sie Ihren Zahnarzt häufiger aufsuchen. Das Ergebnis einer regelmäßigen Untersuchung ist, dass über viele Probleme im Vorfeld bewahrt werden. Zum Beispiel können routinemäßige Zahnarztbesuche die frühen Anzeichen von Bruxismus, Zahnfleischerkrankungen (Gingivitis, Periodontitis), Karies und Mundkrebs verhindern.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!





Röntgenaufnahme/Foto:

GDPR