WhatsApp

Non-Prep-Veneers im Vergleich zu Konventionellen Veneers

 

Non-Prep Veeners

 

Es lassen sich verschiedene Arten von Veneers hinsichtlich des Materials und des optischen Ergebnisses unterscheiden. Dauerhafte Veneers bestehen in der Regel aus Keramik und werden auf dem abgeschliffenen Zahn befestigt, Veneers aus Kunststoff hingegen werden nur zur Probezwecken genutzt.

Haben Sie auch schon einmal von Non-Prep-Veneers gehört? Wie der Name es bereits sagt, werden bei diesem einfachen Verfahren die Keramik-Verblendschalen ohne die vorherige Präparation einfach auf die Zähne aufgeklebt. Die Non-Prep-Veneers werden mit der CEREC-Technologie produziert. Das Besondere ist, dass Sie viel dünner sind als konventionelle Veneers. Die Breite eines Non-Prep-Veneers beträgt gerade einmal 0,3 mm.

Mit dieser Behandlung können insbesondere ästhetische Korrekturen vorgenommen werden. Beispielsweise werden mit Non-Prep-Veneers Schneidezähne verlängert, kleine Zahnlücken zwischen den Frontzähnen werden geschlossen oder die Zahnfarbe kann verändert werden. Der Vorteil dieser Lösung liegt darin, dass hierbei die eigene Zahnsubstanz nicht angegriffen wird. Ausserdem können Non-Prep-Veneers, die mehrere Jahre halten, bei Bedarf einfach wieder abgenommen werden, ohne dass die eigenen Zähne beschädigt werden. Der Patient kann seine eigenen Zähne nach wie vor nutzen.

Das Non-Prep -Verfahren kann allerdings nicht bei jedem Patienten durchgeführt werden, wenn ein Patient danach verlangt. Es hängt von der Zahnstellung des Patienten ab, ob ein Zahn angeschliffen werden muss oder nicht, damit ein Veneer angebracht werden kann.

Selbst wenn die Zahnanatomie es erlaubt, muss vom Zahnarzt vorab festgestellt werden, ob ein Non-Prep-Veneer den gewünschten ästhetischen Effekt erzielen würde. Bei Zähnen mit Füllungen würden beispielsweise die Füllungen durch das Non-Prep-Veneer hindurchscheinen, so dass in diesem Fall die konventionelle Veneer-Lösung besser angebracht ist. Ein guter Zahnarzt wird deshalb bei jedem Patienten individuell entscheiden, ob Non-Prep Veneers zahnmedizinisch möglich und ästhetisch sinnvoll sind oder nicht.

Im klinikeigenen Zahntechniker-Labor der Maltepe Dental Clinic werden Veneers sowie Non-Prep-Veneers mittels der CEREC-Technologie genau an den Zahn angepasst. Haben Sie ein Röntgenbild oder Foto von Ihren Zähnen? Dann schicken Sie es einfach an info@maltpedentalclinic.com und lassen Sie heute noch von unseren Zahnärzten feststellen, ob Non-Prep-Veneers auch für Ihre Zähne in Frage kommen.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!





Röntgenaufnahme/Foto:

GDPR